Jetzt zeigen sie wieder ihr wahrens Gesicht

Fritz Amann, Klubobmann der FPÖ Vorarlberg, fordert heute die Abschaffung der Kollektivverträge. Zuerst die Partei des „kleinen Mannes“ spielen, dann die Wahlen gewinnen und dann mit der neuen Stärke genau das Gegenteil tun, was vorher versprochen wurde.
Die arbeitende Bevölkerung leidet ohnehin schon unter der Teuerung und den Folgen der heraufbrechenden Rezession. Die Abschaffung der Kollektivverträge würde schnurgerade zu einem Lohnstopp, wenn nicht sogar zu Lohnabbau führen.

Wie dichtete schon Bert Brecht: „Hinter der Trommel marschieren die Kälber. Das Fell für die Trommel, das liefern sie selber.“

Gut dass es in diesem Land eine Opposition gibt: Johannes Rauch hat sogleich reagiert und Conter gegeben: Die Aussendung „FPÖ-Forderung nach Abschaffung der Kollektivverträge: Amann von allen guten Geistern verlassen!“ wird sich demnächst auf www.vorarlberg.gruene.at und hoffentlich auch in verschiedenen Medien finden.

Solche neoliberalen Ausfälle der angeblichen Heimatschützer sind sogleich zu enttarnen und zu verurteilen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Antifa, Grüne abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s